Hautarzt Dr. Werner Grimm, Hagen

Hautarzt-Praxis Dr. Werner Grimm.

Dermatologie Allergologie Venerologie Lasertherapie

Emster Str. 91
58093 Hagen
Tel.: 02331/9517-0
Fax: 02331/9517-32
E-Mail: info@hautpraxis-grimm.de

Meine Leistungen

Dr. Grimm steht im Flur seiner PraxisAls Patient stehen Sie im Mittelpunkt!

Dass Sie sich mit - und in - Ihrer Haut gesund fühlen, ist meine Aufgabe.

Neben der Hautkrebs-Vorsorge-Untersuchung bilden Dermatologie, Allergologie und die Lasertherapie die Schwerpunkte meiner Praxistätigkeit.

Als zusätzliche Leistung biete ich meinen Patienten die Möglichkeit der ambulanten Operation.

Die Schwerpunkte meiner ärztlichen Tätigkeit bilden:

Hautkrebs-Vorsorgeuntersuchung

In den vergangenen Jahren hat die Anzahl der Hautkrebserkrankungen zugenommen.

Aus diesem Grund ist es für Patienten, die verdächtige Veränderungen ihrer Haut feststellen sinnvoll, sich einer Hautkrebs-Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen.

Bei frühzeitiger Erkennung und Behandlung ist Hautkrebs fast zu 100% heilbar.

Die gesetzliche Krankenversicherung bietet dem Patienten alle zwei Jahre die Möglichkeit der Hautkrebsvorsorge per Augenschein.

Die Kosten für Extraleistungen, wie zum Beispiel der Einsatz der Auflicht-Mikroskopie oder der computergestützten Bildanalyse werden von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht bezahlt und müssen vom Patienten getragen werden.

Digitale Auflichtmikroskopie

Die digitale Auflichtmikroskopie ermöglicht eine computergestützte Bildanalyse.

Das bild zeigt Dr. Grimm mit einem Patienten während der Auflichtmikroskopie

Mit Hilfe einer speziellen Kamera werden verdächtige Muttermale erfasst.

Die Bilder der Muttermale werden digitalisiert und in einer Datenbank archiviert.

Ein spezielles Computerprogramm ermöglicht dem Hautarzt, bzw. der Hautärztin Muttermale zu vermessen und Veränderungen in Form, Farbe und Erhabenheit festzustellen.

Die Digitale Auflichtmikroskopie ist eine schmerzfreie Untersuchungsmethode mit geringem zeitlichem Aufwand.

Früherkennung von Hautkrebs mit DermoGenius

DermoGenius ist ein modernes Diagnosegerät zur Früherkennung von malignen Melanomen, welches in unserer Praxis eingesetzt wird.

Mit diesem Gerät ist eine schonende und sichere systematische Vorsorge und Verlaufskontrolle, sowie eine Ganzkörperuntersuchung und computergestützte Analyse und Videodokumentation möglich.

Hautkrebs wird hauptsächlich durch UV-Strahlung verursacht, welche im Sonnenlicht enthalten ist.

Das DemoGenius-Gerät ermöglicht die Unterscheidung zwischen gut- und bösartigen Hautveränderungen.

Bei dem folgenden Beispiel handelt es sich um eine bösartige Hautveränderung, die einer Behandlung bedarf:

Bild einer bösartigen Hautveränderung

Das Muttermal auf dem folgenden Bild dagegen ist gutartig und unbedenklich:

Bild einer gutartigen Hautveränderung.

Photodynamische Therapie (PDT)

Wird bei einem Patienten eine Hautveränderung diagnostiziert, die einer baldigen Therapie bedarf, so kommt die Photodynamische Therapie zum Einsatz.

Das krankhafte Gewebe wird beseitigt, ohne Bildung von Narben.

Die betroffene Hautstelle wird mittels einer speziellen Creme für bestimmtes Licht empfindlich gemacht.
Dieses Licht durchdringt die Hautschicht und zerstört dann die kranken Hautzellen.
Diese werden abgestoßen und nach einigen Tagen durch gesunde Zellen ersetzt.

Operative Dermatologie

Wir sind auch operativ für Sie tätig.

In unserer Praxis führen wir ambulante Operationen durch.

OP-Liege

Dermatologische OP

  • Entfernung von auffälligen Hautveränderungen wie: Leberflecke, Tumore der Haut oder Schleimhäute
  • kosmetische Operationen
  • Entnahme von Gewebeproben
  • Laserchirurgie

Ästhetische Dermatologie

  • Akne Peeling
  • Faltenglättung

Die Kosten für diese Leistungen werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.

Akne Peeling

Akne Peeling bezeichnet die Behandlung der Haut mit Fruchtsäuren.
Dabei wird eine chemische Substanz auf die Haut aufgetragen.

Für die oberflächliche Behandlung eignet sich alpha-Hydroxysäure, die in Früchten vorkommt. Man nennt sie daher Fruchtsäure.

In unserer Praxis setzen wir die Glykolsäure zur Behandlung ein.

Die Behandlung mit Fruchtsäuren darf nur von Hautärzten durchgeführt werden, da es sich um ein kontrolliertes Verätzen der Oberhaut handelt.

Anwendungsgebiete:

  • Akne vulgaris
  • Mitesser
  • Milien
  • alle Hauttypen, besonders grobporige Haut
  • Korrektur vorzeitiger Hautalterung
  • Korrektur von Pigmentstörungen
  • Behandlung von Hautfältchen
  • Behandlung oberflächlicher Narben

Faltenglättung

Ich biete Ihnen, zur Glättung von Falten, zwei Verfahren an. Diese sind von längerer Wirkdauer, aber zeitlich begrenzt.

Botox-Therapie

Das Spritzen von Botox führt zur Erschlaffung der Muskulatur. Diese Erschlaffung ist verantwortlich für die Faltenbildung.

Therapie mit Hyaluronsäure-Unterspritzung

Hyaluronsäure-Präparate werden in die Falte bzw. in die Haut injiziert und vergrößern dadurch das Volumen der Haut.

Dermatologie

Dermatologie ist die Lehre von den Haut- und Schleimhauterkrankungen, einschließlich krankhafter Veränderungen der Haare und Nägel.

Häufige Hauterkrankungen sind:

  • Atopisches Ekzem (Neurodermitis)
  • Akne vulgaris
  • Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte)
  • Rosacea (Talgdrüsenerkrankung)
  • etc.

Diese Liste ist natürlich nicht vollständig, sondern zeigt nur einige häufige Hauterkrankungen auf.

Laser-Therapien

Die Lasertherapie wird in unserer Praxis schon viele Jahre mit großem Erfolg praktiziert.

Um Sie optimal behandeln zu können, stehen uns Lasergeräte zur Verfügung.

Die Anwendungsgebiete dieser Laser lassen sich grob in drei Bereiche definieren:

Die Behandlung und Entfernung von:

  • Gesichtsäderchen (Couperose), Blutschwämmchen, kleinen Besenreisern, Feuermalen und vielen anderen Gefäßveränderungen sowie gutartigen Hautveränderungen
  • unästhetischer Behaarung (Hypertrichose) (Oberlippen-Kinnhaare, Achselhaare, Bikinizonenhaare, Brust-, Rücken-, Arm- und Beinhaare)
  • Altersflecken, Sommersprossen, Tätowierungen und anderen störenden Pigmentveränderungen

Vorher-Nachher-Vergleich:

Entfernung eines Blutschwämmchens:

Das Bild zeigt ein Blutschwämmchen vor der Behandlung.Das Bild zeigt ein Blutschwämmchen nach der Behandlung.

Entfernung eines Feuermals:

Das Bild zeigt ein Feuermal vor der Behandlung.Das Bild zeigt ein Feuermal nach der Behandlung.

Entfernung einer Tätowierung:

Das Bild zeigt eine Tätowierung vor der Behandlung.Das Bild zeigt eine Tätowierung nach der Behandlung.

Entfernung von Altersflecken:

Das Bild zeigt Altersflecken vor der Behandlung.Das Bild zeigt Altersflecken nach der Behandlung.

Allergologie

Allergien rufen Fehlfunktionen im Körper hervor:

  • Das Immunsystem stuft ungefährliche Substanzen als gefährlich ein.
  • Es werden zu viele Antikörper gebildet. Dadurch werden Substanzen wie Histamin im Körper freigesetzt, die allergische Symptome verursachen.

Pollenflug-Vorhersage:

Eine deutschlandweite Vorhersage über den aktuellen Pollenflug erhalten Sie auf der Internetpräsenz des Link zur Pollenvorhersage des Deutschen WetterdienstesDeutschen Wetterdienstes.

Überreaktion des Immunsystems

Das Immunsystem unterscheidet körpereigene und körperfremde Stoffe und kann in der Regel die körperfremden Stoffe (Antigene) in harmlos und gefährlich differenzieren. Antigene, die zur Entstehung allergischer Reaktionen beitragen, nennt man Allergene. Die B-Lymphozyten (weiße Blutkörperchen) produzieren Antikörper, die nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip zu dem jeweiligen Fremdstoff passen und ihn so zerstören können.

Bei einer Allergie überreagiert das Immunsystem auf die Antigene und bildet zu viele Antikörper, die eine Sensibilisierung des Körpers gegenüber dem Antigen bewirken. So können bereits kleinste Mengen des Allergens zu heftigen Reaktionen in Form von Niesanfällen, Fließschnupfen, Bindehautreizung, Hautausschlägen, Übelkeit oder Durchfall führen.

Häufige Allergien sind:

Neurodermitis

Schubweise auftredende, stark juckende entzündliche Hautveränderungen. Ein Schub kann zum Beispiel durch Viren, Bakterien, Tabakrauch, falsche Körperpflege, psychische Belastungen oder Milben und Schimmelpilze ausgelöst werden.

Folgende Behandlungsmöglichkeiten kommen infrage:

  • Harnstoffsalben
  • Klimawechsel
  • UV-Bestrahlung
  • Antihistiminika
  • Cortison

Pollenallergie (allergische Rhinitis)

Blütenpollen sind die Ursache für Fließschnupfen, Niesanfälle und juckende Bindehautentzündungen.
Um die Auslöser einer Allergie aufzuspüren kann der Prick-Test oder Intrakutantest eingesetzt werden.

Bei Pollen- und Hausstaubmilben-Allergie kommt die Hyposensibilisierungs-Behandlung zum Einsatz.

Allergisches Asthma

Wird ein allergischer Schnupfen nicht behandelt, kann die Lunge in Mitleidenschaft gezogen werden. Es kommt zum allergischen Asthma (Asthma bronchiale).
Ebenso wie auf Pollen, reagieren Asthmapatienten im Sommer auf eine erhöhte Ozon-Konzentration.

Zur Behandlung werden Mittel eingesetzt, die eine Verkrampfung in den Bronchien lösen, und welche, die eine Entzündung der Bronchialschleimhaut reduzieren.

Nahrungsmittelallergien

Konservierungs-, Farb- und Aromastoffe in Nahrungsmitteln, oder deren natürliche Inhaltsstoffe können eine Nahrungsmittel-Allergie auslösen.

Die Symptome sind breit gefächert und reichen von Magen-Darm-Beschwerden, Fließschnupfen und Asthma bis zu Hautauschlägen wie zum Beispiel Nesselauschlag.

Diese Beschwerden müssen nicht sofort auftreten, sondern auch erst nach Stunden oder Tagen.

Einige Nahrungsmittel stehen häufig in Verdacht, Allergien auszulösen: Weizen, Kuhmilch, Hülsenfrüchte, Nüsse, Gewürze, etc.

Kontaktekzem

Man unterscheidet zwischen allergischem Kontaktekzem und toxischem Ekzem.

Das allergische Kontaktekzem kann zum Beispiel durch Nickelsalze, Duft- und Farbstoffe oder Pflanzenallergene ausgelöste werden.

Ein allergisches Kontaktekzem macht sich u.a. durch Rötungen, Bläschenbildung, Brennen oder Juckreiz bemerkbar. Das Tragen von geeigneten Handschuhen kann ein Kontakekzem verhindern.

Das toxische Ekzem wird durch hautschädigende Stoffe, die zum Beispiel in Waschmitteln, Lacken oder Seifen vorhanden sind, hervorgerufen.

Beide Kontaktekzeme werden ähnlich therapiert. Zum Beispiel mit Cortison oder Antihistaminika.

Sonnenallergie

Eine "Sonnenallergie" macht sich durch Juckreiz oder Bläschen bemerkbar.

Unter dem Begriff Sonnenallergie versteht man lichtabhängige Hauterkrankungen oder Veränderungen.

Eine polymorphe Lichtdermatose wird durch energiereiche UV-Strahlung ausgelöst (z.B. im Urlaub am Strand oder beim Wintersport).

Vorbeugung und Behandlung

  • langsame Bewöhnung an Sonnenstrahlung
  • Sonnenschutzmittel mit hohem UV-A- und UV-B-Schutz auftragen
  • moderne Antiallergika
  • cortisonhaltige Cremes
  • Kontakt mit auslösenden Substanzen vermeiden (geeignete Kleidung, Handschuhe)

Insektengift-Unverträglichkeit

Die Symptome einer Insektengift-Unverträglichkeit sind unterschiedlich. Sie reichen vom Nesselausschlag bis hin zum anaphylaktischen Schock, der lebensbedrohlich sein kann.

Insekt an einer Blüte.

Diese Unverträglichkeit wird hauptsächlich durch Bienen oder Wespen ausgelöst.

Insektengift-Allergiker sollten zur Vorbeugung Stoffe meiden, die Insekten anlocken. Das sind zum Beispiel süße Speisen und Getränke oder Parfüm.

Bei der Hyposensibilisierung wird dem Patienten Insektengift unter die Haut gespritzt. Dadurch werden die Symptome einer Insektengift-Unverträglichkeit stark gemildert.

Bei Patienten, die wissen, dass sie unter dieser Unverträglichkeit leiden ist es sinnvoll, einen Notfallkoffer mit sich zu führen.

Proktologie

Die Proktologie befasst sich mit Erkrankungen des Enddarms.

Hämorrhoiden (auch: Hamorriden)

Die Hämorrhoiden sind natürliche Bestandteile des Analbereichs.

Behandlungen werden erst dann notwendig, wenn krankhafte Formen oder schmerzhafte Beschwerden entstehen.

Die Art der Therapie richtet sich nach dem jeweiligen Stadium der Erkrankung.

Lichttherapie

Die Lichttherapie findet bei entzündlichen dermatologischen Erkrankungen Anwendung.

  • Neurodermitis (atopisches Ekzem)
  • Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte)
  • Ekzemerkrankungen anderer Ursache
  • Akne vulgaris
  • andere entzündliche Hauterkrankungen
  • Sonnenallergie !

In unserer Praxis bieten wir Ihnen Lichttherapien mit folgenden Lichtquellen an:

  • UVA-Lichttherapie (langwelliges UV-Licht)
  • UVB-Lichttherapie (kurzwelliges UV-Licht)
  • P-UVA-Lichttherapie
    (zusätzliche Gabe von lichtsensibilisierenden Substanzen vor der Behandlung)

zum Seitenanfang

Design: WebDesign GROTH, Witten